Login

Login


Die E1 Community zelebrierte ein perfektes Saisonfinale in Eifa/Hessen. 2022 wurden 5000 Euro Siegprämien und wertvolle Sachpreise abgeräumt.

Der dritte und letzte Tourstopp Deutschlands größter MTB Serie zog am vergangen Wochenende noch einmal über 500 Fahrer aus fünf Nationen in den nordhessischen Landkreis Waldeck Frankenberg. Gastgeber war der Hatzfelder Stadtteil Eifa bzw. der dortige TSV unter Führung von Streckenchef Fred Lettermann und Orgaleiter Sebastian Wack. Bei fast idealem Bikewetter rockten die E1 Piloten sechs Enduro Stages vom Feinsten.  

eifa4

Über 850 Höhenmeter und satte 23km Streckenlänge hatten alles in sich was die E1 Community erwartet hatte. Vor allem die Speedfreaks kamen in Eifa voll auf ihre Kosten. Flowtrails in Perfektion wechselten sich mit knackigen Technikpassagen ab. Geschmeidiges Wurzelwerk, anspruchsvolle Up- und Downhills brachten den einen oder anderen Racer allerdings auch ans Limit.

Eifa als Racelocation kam in dieser Saison relativ kurzfristig auf den E1 Rennkalender, fand  aber mit einer  perfekten Eventorganisation und einem äußerst engagierten Team bereits im Premierenjahr einen festen Platz im E1 Tourkalender. Orgachef Fred Lettermann zeigte sich dann auch mehr als zufrieden: "Wir konnten die ganze Gemeinde für das Projekt begeistern und jeder war voll mit dabei. Das war schon Spitzenklasse"
 
BABOONS Chef Ulrich Hanus "Mit Eifa haben wir einen weiteren starken Partner für die Serie an Bord, denn das Feedback der Fahrer zu der Location war wirklich top. Der Event war ja dann auch bereits im Vorfeld ausgebucht und es konnten leider auch keine Nachnennungen vor Ort mehr angenommen werden. Mit so viel Rückenwind freuen wir uns jetzt schon auf die Saisonplanung 2023".

In Eifa war auch Premiere für das neue Video-Live Format von BABOONS. Auf der 17m² großen LED Wall am Eventgelände konnten die Zuschauer live Übertragungen von der Strecke erleben und waren damit erstmals mitten im Renngeschehen.

55 Wild Childs , also die E1 Kids bis 16 Jahre, starteten am Samstagvormittag in`s Rennwochenende. Wie immer hochkonzentriert bei der Sache, unterstützt von Eltern und Betreuern, absolvierten die Nachwuchscracks ihre zwei Stages. Für einige von Ihnen die letzte Wild Child Saison mit Welpenschutz, denn ab 2023 starten sie dann altersbedingt schon bei den Junioren ab 16 Jahren.
 
Ergebnisse E1 Wild Childs in Eifa:
E1 Wild Childs U10: Maximilian Nagel, Kammtrails, GER
E1 Wild Childs U13: Max Hirsing, RSC Wiesbaden Team Gravitiy, GER
E1 Wild Childs U16: Anton Orthey; DJK Marienstatt, GER
 
Die Enduro One Hauptklassen starteten ebenfalls bereits am Samstag mit dem Prolog. Marc Oppermann, Aaliyah Wagner und Andre Kleindienst belegten die Top Plätze beim Warm-up.
 
Ergebnisse Samstag in Eifa:
E-Bike-Prolog: Marc Oppermann, Fahrwerk-die eBike Akademie, GER
Prolog ♀: Aaliyah Wagner, Kittelschorz Racing-TVB Piraten, GER
Prolog ♂: Andre Kleindienst, ARC 8 Racing, GER


Der Rennsonntag war dann der Tag der Entscheidungen, denn Eifa war ja gleichzeitig auch der Finallauf der Serie und in der Meisterschaftswertung war noch alles offen.

eifa2

23 km Gesamtdistanz standen nach dem Check-In auf dem Programm. Schon kurz nach dem Start ging es dann auch schon ins Eingemachte. Schlag auf Schlag präsentierte jede Stage ihre Highlights und Herausforderungen. Waren es bei Stage 1 noch relativ lockere Trails ging es bei Stage 2 dann schon deutlich mehr zur Sache.  Stage 3 war zwar technisch etwas entspannter und mit knapp zwei Minuten relativ kurz gesteckt, aber doch schweißtreibend. Volle Konzentration dann bei Stage 4. Ein abgeholzter Wald, lose Äste, versteckte Wurzeln und das Ganze auf frisch durchnässtem Boden. Reifen und Piloten waren ständig am Limit—ein Bodenkontakt war da schon fast obligatorisch.
Auch Stage 5 bot nochmal die ganze Bandbreite des Endurosports. Wer dann noch Körner hatte musste diese spätestens auf den endlosen langen, aber anspruchsvollen Trails und Wiesenstücken der Stage 6 abgeben. Erst der Zielsprung am Sportplatz in Eifa machte den Pedal-Strapazen ein Ende und zauberte den Piloten wieder ein Grinsen ins Gesicht.
 
Beim Kampf um das E1 Pro Podium in Eifa dominierte Nick Willner mit 12 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Nico Lamm. Mathias Lief belegte mit rund 29 Sekunden Rückstand Platz 3 in der Pro Class.

Den Gesamtsieg in der E1 Pro Klasse der Meisterschaft 2022 sicherte sich Leon Aures vom Team Herobikes/RSC Neukirchen mit 70 von 90 möglichen Punkten. Knapp dahinter und damit zweiter mit 65 Punkten wurde Lukas Kater vom  RCG Weissenburg. Den dritten Rang in der Meisterschaft sicherte sich Felix Schmidt aus Wetzlar mit 54 Zählern.

Michaela Meßmaker vom Team Happy Trial Friends e.V. stand in Eifa bei den E1 Woman diesmal ganz oben. Nur 4 Sekunden vor Silja Geck (GER), die sich nach einem verpatzen Prolog trotz fantastischer Stagezeiten  mit Rang 2 zufrieden geben mußte. Prolog Siegerin Aaliyah Wagner konnte sich mit rund 30 Sekunden Rückstand auf Platz Drei einordnen.

Auch in der E1 Woman  Meisterschaftswertung 2022 sicherte sich Michaela Meßmaker den Titel. 85 Punkte standen am Schluss auf Ihrem Konto. Silja Geck aus Kassel räumte in dieser Saison 77 Punkte ab und holte den Vizetitel. Platz drei der Meisterschaft bei den E1 Women und 57 Punkte in der Endabrechnung belegte Luisa Bodem aus Neukieritzsch.

Bei der E1 E-Bike Klasse war die Konkurrenz wie immer bärenstark. Tom Pölderl fuhr in Eifa allen davon und verwies Chris Rothenbach mit 8 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Marc Oppermann, mehrfacher E1 E-Bike Champion, komplettierte in Eifa mit Platz drei das Elektro Podium.

Tom Pölderl vom Zweirad Meister Trael Racing Team sicherte sich mit dem Tagessieg in Eifa auch den Meistertitel in der E1 E Bike Gesamtwertung. 87 Gesamtpunkte waren eine klare Ansage an die Konkurrenz. Mit 82 Zählern und damit in Schlagdistanz landete Chris Rothenbach vom Team Herobikes auf Gesamtrang zwei. Dritter bei den E-Bikern in der Meisterschaftswertung 2022 wurde Christian Herzberg, ebenfalls vom Team Zweirad Meister Trael Racing.

Den Breitensportpreis im Wert von 1.000 Euro in bar gewann Konrad Renkenberger aus Kassel.

eifa1
 
Ergebnisse Eifa Sonntag:
E1 Beginner: Lenny Bamberger, Team Veloprotz
E1 Junior: Nici Uhl
E1 Super Senior: Jörg Heydt, Team Last
E1 Senior: Daniel Elsässer, RFC Rossbach
E1 Pre Senior: Andre Kleindiest, Arc 8 Racing
E1 Sport: Paul Halfmann, Herrmanns Radhaus/ SKG Bauschheim
E1 E-Bike: Tom Pölderl, Zweirad Meister Trail Racing
E1 Woman: Michaela Meßmaker, Happy trail Friends e.V.
E1 Pro: Nick Willner, Haibike Gravitiy Team


E1 Multichamp und E-Bike Prologsieger Marc Oppermann: „Eifa war top. Respekt was die Enduro One Crew und Fred Letterman hier geboten haben. Etwas weniger Pedaleinsatz bei manchen Stages hätten gut getan, aber die Chancen waren für alle gleich. Prima, wie die Organisation adhoc auf das ein oder andere Feedback vom Samstagstraining reagiert hat“.

Alexander Gehlert aus der Klasse E1 Sport war ebenfalls am Start: „Die Zuschauer an der Strecke waren der Wahnsinn und die Orga über das komplette Wochenende perfekt. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr“.

Enduro One Rennmanager Christian Hens zog nicht nur für den Finallauf in Eifa, sondern auch für die komplette E1 Saison eine äußerst positive Bilanz: "Ziel für uns war dieses Jahr, dass wir die E1 Community nach der langen Coronapause wieder komplett mit auf die Tour nehmen konnten. Mission accomplished, denn Rossbach, Ochsenkopf und Eifa hatten volles Haus und beste Stimmung. Die E1 ist nach wie vor die Referenz im deutschen MTB Rennsport. Vielen  Dank an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Wir sind schon mitten in der Tourplanung für 2023. Die Einschreibung für die neue Saison startet bereits am 12.12.2022."

eifa3
 
Zu allen Ergebnissen

BABOONS

BABOONS

KONTAKT


Kontakt

Maciag Offroad

OFFIZIELLE ZEITNAHME

sport ident

Enduro One Series Partner

Maciag - Mountainbike Bekleidung Motorex Ortema M1 Sporttechnik Mountainbike Rider Mag Racingskillz